Geschichte


GESCHICHTE

 

Im Herbst 1982 wurde der Freizeit Tennis Club Tulln (FTC) von den Herren Lorenz, Klein, Alfred Czernoch, Eisner und Floth aus der Taufe gehoben. Nach nur einem Jahr folgten bereits rund 100 Mitglieder dem Aufruf eine Idee in die Tat umzusetzen. 

Bereits im Jahr 1984 konnte der FTC mit drei Herrenmannschaften an der offiziellen Meisterschaft des NÖTV teilnehmen. Im Jahr darauf konnte auch schon ein Damen-Team gestellt werden. Spielte man zunächst auf den gefürchteten (Kunststoff)Plätzen der Kunsteisebahn Tulln, übersiedelte man 1986 vorläufig auf Sandplätze in Langenrohr.

Im Jahr 1987 folgte Karl Kienböck als (Langzeit)Obmann auf Toni Lorenz. Im Jahr 1988 erfüllte sich der FTC den Traum einer eigenen Tennisanlage. Unter tatkräftiger Mithilfe der Mitglieder wurden drei Sandplätze (zwei davon mit Flutlicht!) aus dem Boden gestampft.  Der - damals einsame  - Standort (im heutigen Komponistenviertel)  sollte bis zum heutigen Tag unsere Heimstätte bleiben. 

In den 90er Jahren wurde ständig an der Infrastruktur der Anlage  weitergearbeitet und im Jahr 2000 wurde das neue Clubhaus inklusive überdachter Terrasse  fertig gestellt.  Ebenso wurde durch den Straßenneubau ein neuer komfortabler Parkplatz geschaffen. Im Jahr 2012 konnte sogar ein vierter Sandplatz errichtet werden.

Auch der sportliche und insbesondere der kameradschaftliche Aspekt konnte sich mit zahlreichen Meistertiteln und Vereinsveranstaltungen (vorallem hochkarätige Turniere sowie Trainingscamps im Ausland) in all den Jahren sehen lassen. 

Aktuell verfügt der FTC  mit seinen rund 150 Mitgliedern über drei Damen- und  vier Herren-Mannschaften (davon zwei Seniorenteams). Ebenfalls geplant ist der Aufbau von Nachwuchs-Mannschaften.